Lego als Mathehilfe



Meine Kleine denkt räumlich. Alles was sie erklärt, hat einen Bezug zum Raum. Da werden Papierschnipsel hin-und hergeschoben und in Verhältnis gebracht und alles bekommt eine bestimmte Reihenfolge. Da ich komplett anders denke, fällt es mir oft schwer, ihr bei Verständnisfragen oder den Hausaufgaben zu helfen.

In Mathe half uns dann Alycia Zimmermann, Lehrerin einer dritten Klasse. Auf der Seite scholastic.com erklärt sie ihren Ansatz, Mathematik mithilfe von Lego zu erklären. Brüche, Berechnung des Durchschnitts, Quadratrechnung - alles viel leichter und räumlicher als vorher. Der Beweis, daß Lego mehr ist als Spielzeug und daß auch Plastik pädagogisch wertvoll sein kann.