Frankfurter Gesichter " BAYZ BENZON"


Es gibt so einige interessante Frankfurter Gesichter. Man kennt sich vom Sehen, via Facebook, aus dem Nachtleben. Man grüßt sich, fragt auch, wie es so geht... auch hab ich so "eine Ahnung", was der-bzw. diejenige so macht, aber dass ich bei einem zufälligen Aufeinandertreffen mal genauer nachfrage, das bleibt leider aus. Meistens aus Zeitgründen, oder weil es zu laut ist, die Umstände nicht passen, oder oder, oder....

Das mag ich ändern. Ich bin ja neugierig ;) Und die Leben anderer finde ich spannend.

BAYZ ist so ein Frankfurter Gesicht, - ich freue mich jedesmal ehrlich, ihn zu sehen. Er ist wahnsinnig charmant und schnell im Kopf. Das waren so meine Eindrücke, wenn wir uns mal über dem Weg gelaufen sind.

Beim letzten Aufeinandertreffen (Afterparty Jan Delay im Chinaski) erwähnte er, dass er nach Ibiza zieht!

Für mich definitiv ein Grund, Bayz auf Instagramm anzuschreiben, und das "Gespräch" hier fortzuführen.

* BAYZ, Du bist in Frankfurt bekannt wie "ein bunter Hund", aber ich weiß nicht so ganz genau was Du eigentlich machst;) Wer bist Du und was machst Du so?

Spannende Fragen. Ich versuche mich mal kurz zu fassen. Ich bin seit 2001 bei Moses Pelhams Plattenfirma 3p als Musikproduzent tätig, habe ziemlich schnell den Bereich Digital und Videoproduktionen übernommen, mit Moses viele Jahre die Radiosendung Nachtschicht bei Planet More Music Radio moderieren dürfen und hatte parallel ab 2007 die Möglichkeit, einige Unternehmen im Bereich Urheberrecht- und Lizenz-Management maßgeblich mitzugestalten.


Vor vier Jahren bin ich schließlich zu der führenden Digital-Agentur COSALUX gewechselt, bei der ich hauptsächlich Projekte im Bereich Multitouch, Virtual Reality und Film realisieren darf. Sehr spannende Themen, bei denen wir immer versuchen, die Grenzen des technologisch Machbaren zu verschieben. Ein wenig so wie man es sich immer als Kind erträumt hat. Und vor knapp einem Jahr habe ich mit meinem Geschäftspartner Tom Woll die Reiseagentur TRAVEO (www.my-traveo.com) gegründet, die aktuell hauptsächlich gehobene Aufenthalte auf Ibiza anbietet.



Wir setzen bei TRAVEO auf ein individuelles Konzept und wollen weg von massenhafter Abfertigung der zahlreichen anonymen Reiseportale. Wir beraten unsere Kunden individuell und gehen konkret auf ihre Wünsche ein. Egal wie außergewöhnlich diese auch sind. Von der atemberaubenden Design-Villa bis zur Anreise im Privatjet, ob Shuttle-Service in der Luxuslimousine, VIP-Treatments, Yachtaufenthalte oder privater Sternekoch. Wir machen alles möglich. Und natürlich bieten wir auch Häuser, Hotels und normale Fahrzeuge für diejenigen, die eher einen dezenteren Urlaubsstil pflegen.


* Was genau ist das „The Peacemaker Project“ und die Message dahinter?

Das ist jetzt eine längere Geschichte. Eines meiner zentralen Lebensthemen waren schon immer Träume. Wie kann man realisieren was man sich erträumt? Wie kann aus einem Traum Realität werden? Ich war der Auffassung, dass ein Traum nicht immer zwingend nur ein Traum bleiben muss. Manche Träume sind ja relativ einfach zu realisieren, bspw. träumte ich viele Jahre davon, endlich einige Zeit in New York verbringen zu können. Dafür muss man ja nicht viel tun außer ein Ticket zu buchen und sich in das Flugzeug zu setzen. Ich litt damals aber unter großer Flugangst und somit war dieser Traum für mich weit entfernt. Mit Mitte Zwanzig, nachdem ich zahlreiche Platten veröffentlichte hatte und eines meiner größten Herzensprojekte ein schrecklicher Flop wurde, hatte ich ein kreatives Tief und wollte von Musik eine zeitlang einfach nichts mehr wissen. Und wie der Zufall es wollte, ergab sich genau zu dieser Zeit für mich die Gelegenheit, endlich nach New York zu reisen. Dieser für mich damals unfassbare Aufenthalt änderte alles. Die Stadt inspirierte mich unheimlich und ich erfüllte mir meinen Traum. New York ist ja ein Symbol für Träume so vieler Menschen und damals, in diesen paar Tagen im April, verstand ich warum. Das Ergebnis war „The Peacemaker Project“. Zunächst eigentlich nur als Digitales Kunstprojekt gedacht, entwickelte ich eine Webseite auf der Menschen aus der ganzen Welt die Möglichkeit haben sollten, ihre größten Träume in einer Art Echtzeit-Traumcollage zu hinterlassen (www.thepeacemakerproject.com).


Die weltweite Resonanz damals war fantastisch und berührte mich sehr, sodass es mir endlich wieder möglich wurde, Zugang zu Musik zu finden. Der Kreis schloss sich also. So habe ich ca. ein Mal im Jahr ein neues The Peacemaker Project-Stück mit dazugehörigem Video veröffentlicht. Die meisten davon findet man natürlich aktuell noch online in den gängigen Portalen oder Youtube. Aktuell arbeite ich auch schon seit längerem an ein paar neuen Stücken, aber ich lasse mir Zeit. Ich habe hier keinen Druck, was mich sehr glücklich macht.

* Und was genau ist TRAVEO und wie kam es dazu? Schaut ja wahnsinnig luxuriös aus und wunderschön, - wie würde Dein TRAUMURLAUB aussehen?

Auch mit TRAVEO schließt sich der Kreis für mich immer weiter. Ibiza ist seit über 18 Jahren ein ganz besonderer Ort für mich. Man kann dort alles oder nichts sein, entspannt am Strand liegen oder Dinge erleben, von deren Existenz man nicht einmal zu träumen wagte. Ibiza ist im Sommer für ein paar Monate ein Ort, der ein wenig der Realität entrückt ist. Ich mag es dort einfach sehr. Die Insel ist so vielfältig und außergewöhnlich. Es klingt abgedroschen, aber Ibiza kann ein magischer Ort sein. Wenn man es zulässt. Und bei TRAVEO möchten wir Menschen gerne ein Stück dieses Lebensgefühls weitergeben. Aber wie weiter oben geschildert, hatte ich in Deutschland einfach andere Verpflichtungen und war nie der Typ Mensch, der planlos irgendwohin zieht. Durch die vielen Ibiza-Aufenthalte in den letzten Jahren entstanden einfach so viele Kontakte, dass es sich nur sehr logisch anfühlte, diesen Schritt zu gehen. Und mit meinem Geschäftspartner Tom Woll habe ich zur richtigen Zeit den richtigen Menschen gefunden, um dieses Vorhaben zu realisieren.

* Woher kommt Dein Mut, nach Ibiza zu gehen?

Das hat nicht zwingend etwas mit Mut zu tun. Wir haben ein klares Konzept und eine Vision dahinter.


Frankfurt hat mich die letzten Jahre in vielen Bereichen ein wenig enttäuscht. Ich schätze viele Menschen aus dem Nachtleben und ihre tolle Arbeit sehr, aber irgendwie gibt es ein Problem mit dem Publikum, das aktuell ausgeht. Das ist in vielen anderen Städten auf der Welt für mich persönlich einfach spannender. Und Ibiza ist ja sehr nah. Keine 90 Minuten und man ist zurück in Frankfurt.

* Was waren / sind die größten Hindernisse? Kleinigkeiten des Alltags an die man nicht denkt, wenn man hier immer nur für ein paar Tage ist. * Womit hast Du gar nicht gerechnet? Das willst Du lieber gar nicht erst wissen :) * Was hat Dich positiv überrascht? Das am Ende immer alles gut wird. * Sprichst Du Spanisch? Ich lerne es. Aber vom wirklichen Sprechen bin ich leider noch weit entfernt. * Hast Du in Frankfurt Familie? Ja. Meine Eltern, meine Schwester und ihre kleine Familie leben dort. Und natürlich vermisse ich sie hier täglich.

* Hast Du Kinder? Wenn nicht, willst Du irgendwann eine Familie gründen? Nein, noch nicht. Aber ich hätte gerne welche und würde gerne eine Familie gründen. Allerdings hat sich die passende Frau noch nicht offenbart.

* Ich habe gerade Diskussionen darüber, dass Töchter & Mütter sich vom Kleidungsstil im Alltag unterscheiden sollten, - wie siehst Du das? Also beispielsweise Tochter 14 und Mutter 45 in der Stadt, beide in Jeans und Lederjacke mit Sneakern. Geht oder geht gar nicht?

Das ist mir schon selbst oft aufgefallen und ich muss sagen: Bei manchen Müttern & Töchtern geht es super, bei manchen ist es unerträglich. Für mich eine Frage des Typs. Wenn es Stil hat und passt, finde ich es absolut in Ordnung.

* Wie beschreibst Du Deinen eigenen Kleidungsstil?

Haha ☺ Mein Geschäftspartner ist ja sehr erfolgreich im Fashion-Bereich tätig. Er macht sich immer lächerlich darüber, wie unmodisch ich bin. Ich bin oft sehr detailversessen und mir gefällt vieles einfach nicht, was mal ein paar Monate angesagt ist. Ich bin da eher basic und mag klassische Sachen. Das kann man langweilig finden, aber für mich ist das vollkommen ok.

* Glaubst Du an "altersgerechte" Outfits/ Kleidungsstile? Ja und nein. Es ist wirklich eine Typ-Frage. Irgendwie muss es einfach insgesamt passen.


Buch- Filmtipp: Eckhardt Tolle – Jetzt! Die Kraft der Gegenwart Restaurants: (Frankfurt & Ibiza): 
Frankfurt: Das La Vela macht meine Lieblingspizza. Bitte sagt Otello schöne Grüße. Und ich liebe den Ivory Club – das M-Style 400g Filet ist einfach unbeschreiblich.

Ibiza: Kumaras ist fantastisch, Can Pilot, Coco Beach, Sa Punta, Lio usw. Ach, man kann in beiden Städten ganz fantastisch essen gehen. https://www.my-traveo.com https://www.facebook.com/mytraveo

https://www.instagram.com/mytraveo

https://www.thepeacemakerproject.com

https://www.instagram.com/bayzbenzon